der HolzspalterShop
Mit einem Elektro-Holzspalter spaltet sich Holz wie von alleine...
 

Holzspalter

Als Holzspalter werden Geräte bezeichnet, die zum Aufspalten von Baumstücken benutzt werden. Dabei wird das Holzstück gegen einen Spaltkeil oder -kreuz getrieben und so gespalten.

Technik

Holzspalter sind in der Regel mit einer Hydraulik ausgestattet, die von einem Traktor über eine Zapfwelle oder von einem Elektromotor (230 oder 400 V) angetrieben wird. Die Spaltkraft wird in Tonnen (t) angegeben. Diese Geräte gibt es in stehender oder liegender Ausführung. Bei größeren Geräten beträgt der Hub über einen Meter und oft kann der Tisch in der Höhe verstellt werden, um kürzere Stücke schneller zu spalten. Kleine Holzspalter aus Baumärkten werden oftmals mit einer Gewindestange statt mit einer Hydraulik angetrieben um den Kunden eine billige Maschine anbieten zu können. Dementsprechend niedrig ist auch die Spaltkraft.


« Achten Sie beim Kauf auf Qualität »  Die Holzspalter verrichten wahre Arbeit. Da macht sich schnell Qualität bemerkbar, die meist auch nur unwesentlich teurer ist, als so genannte Billigangebote.

EIGENE  ERFAHRUNG


Moderne Holzspalter haben zur Unfallverhütung eine Zweihandauslösung, dennoch ist entsprechende Schutzkleidung angebracht.

Spaltkraft

Die Spaltkraft ist nur ein Leistungsparameter. Werden z. B. nur kurze Stücke für den Kamin benötigt, reicht ein Spalter mit kurzer Spaltlänge aus (z. B. 37 cm maximaler Länge). Holzspalter mit 50 oder 75 cm Spaltgutlänge haben hier einen Nachteil, da durch die größere Strecke die Vor- und Rücklaufzeiten deutlich länger sind und damit weniger Spaltzyklen pro Stunde möglich sind. Um rückenschonend in Arbeitshöhe die Holzstücke spalten zu können empfiehlt sich der Einsatz eines Untergestelles oder zweier Böcke mit einer Bohle, auf der der Holzspalter steht.

Frisch geschlagenes Holz lässt sich leichter spalten als abgelagertes.

Kaufkriterien

Handelsübliche, liegende Holzspalter haben ein Gewicht von etwa 50 kg und einen Spaltdruck von 4 bis 10 Tonnen. Die wesentlichen Leistungsdaten des Gerätes sind:    

  • Nennleistung des Elektromotors
  • Maximale Abmessungen des Spaltgutes (Länge und Durchmesser)
  • Förderdruck der Hydraulikpumpe
  • Geschwindigkeit der Vorwärts- und Rückwärtsbewegung

 

Willkommen auf unseren Seiten

Dank moderner Technik geht heute holzspalten wie von alleine. Vorbei sind die Zeiten, in welchen man(n) mit Vorschlaghammer und Spaltkeil im Wald stand und sich den Buckel krumm geschlagen hat.


Nützliche Infos.

Langholzspalter.
Meistens Standgeräte, in welchen man Holzstämme bis knapp über einen Meter spalten kann. In den meisten Fällen leider nur mit Starkstrom (400V) betriebsbereit.
 Weiter

Kurzholzspalter.
Diese Holzspaltgeräte können meist nur schon klein geschnittene Hölzer bis zu einer Länge von 30 cm spalten. Dafür aber mit normalem 230V Wechselstrom für jeden Haushalt nutzbar.  Weiter



Beispiel.

Güde 94698 Holzspalter Spalty W 370/4 T
Kurzholzspalter mit Zweihand-Bedienung.
www.elektro-holzspalter.de